Dienstag, 23. Juli 2013

Veganes Vanilleeis - eine Woche voller Eistage: Tag 2

Vanilleeis zu machen ist so ein bisschen die Königsdisziplin. Entweder das Eis schmeckt einfach nur nach Zucker oder ganz furchtbar künstlich. Aber: ich habe auf diesem tollen Blog ein Rezept für Vanilleeis gefunden, es leicht verändert und jetzt ist es narrensicher und schmeckt unheimlich gut einfach nur nach Vanille :)


Zutaten
(für einen knappen Liter Eiscreme)

150 ml Sojamilch mit Vanillegeschmack
150 ml Mandelmilch
100 ml Sojaschlagsahne 
80 g Zucker
1 Vanilleschote


Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem Messer herauskratzen.

Zusammen mit den anderen Zutaten in einer Schüssel vermischen.

Die Masse für ca. 30 - 45 Minuten in die Eismaschine geben. Das Eis ist fertig, wenn es "stehenbleibt", wenn man den Rührer der Eismaschine ausschaltet.

Wenn ihr keine Eismaschine habt, könnt ihr diese Anleitung befolgen. Dann klappt´s auch :)
Entweder sofort essen oder in einer Plastikdose im Gefrierschrank lagern :)


Das Vanilleeis passt auch gut zu Waffeln, Pancakes oder Strudel. Oder eben einfach zu Früchten; meine Erdbeeren stammen aus eigenem Anbau und sind noch viel süßer als das Eis :) 

Morgen geht´s weiter mit Zitroneneis. Eigenlob stinkt, aber es ist das beste Zitroneneis, das ich je gegessen habe!






Hier findet ihr die anderen Eistage:
Basics und Himbeereis - Tag 1
Zitroneneis - Tag 3
Schokoladeneis - Tag 4
Amarenaeis - Tag 5
Blaubeereis - Tag 6
Mandeleis - Tag 7




1 Kommentar:

  1. Ganz herzlichen Dank für die Eisrezepte. Ich habe schon überall gesucht und fand nirgendwo so viel versprechende Eisrezepte. Bei den meisten war Banane als Grundlebensmittel dabei und das mag ich nicht so. Ich werde also dann mal meine alte Eismaschine aus dem Keller kramen und mit dem Vanilleeis anfangen.

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com